Aerokino: Ein Drive-In-Filmtheater landet auf dem Flughafen Vilnius

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde auf dem Vorfeld eines Flughafens ein Autokino eingerichtet, da wo die Flugzeuge normalerweise geparkt, ausgeladen, betankt und Passagiere an Bord gebracht werden. Das Projekt „Aerocinema – The Journey Begins“, das am Mittwoch, dem 29. April, auf dem Internationalen Flughafen Vilnius startete und bis Ende Mai läuft, ist Teil des Vilnius International Film Festival, IFF.

Obwohl der Internationale Flughafen Vilnius in den letzten Jahren gewachsen ist und ständig neue Reiseziele hinzugekommen sind, hat sich der Flughafen Vilnius in Erwartung der Aufhebung der internationalen Reisebeschränkungen beruhigt. Die Organisatoren des IFF Vilnius sahen diesen Stillstand als eine hervorragende Gelegenheit, Filme zu zeigen, während die Kinos geschlossen sind.

Das Projekt ist ein Zeichen der Unterstützung sowohl für die Luftfahrtindustrie als auch für die Filmindustrie, die aufgrund der durch die Pandemie verursachten Einschränkungen schwierige Zeiten durchmacht.

Laut Algirdas Ramaška, Generaldirektor des IFF Vilnius, sehnen sich die Menschen danach, zu reisen und die Aufregung zu erleben, die man auf Flughäfen verspürt, während man auf eine neue Reise wartet. Das Aerokino wird eine neue Art des Reisens bieten – durch eine Open-Air-Leinwand. Jede Woche wird das Filmprogramm das Publikum in einen anderen Kontinent entführen – Europa, Asien, Nord- und Südamerika.

Wir wollen eine einzigartige Erfahrung schaffen. Auf das Vorfeld eines Flughafens zu gehen, zu dem man normalerweise erst nach dem Einchecken Zugang hat, ist ein aufregendes Erlebnis„, sagt Ramaška. „Ich denke, diese Vorführungen werden bei den Zuschauern einen Eindruck hinterlassen, der ein Leben lang anhalten wird“.

Bis zu 220 Autos werden gleichzeitig in den Vorführbereich passen, um einen Film zu sehen. Die Organisatoren des Projekts haben auch dafür gesorgt, dass jeder jedes Detail eines jeden Films sehen kann, dank der größten Leinwand in den baltischen Staaten, die ungefähr die Größe eines fünfstöckigen Gebäudes hat. Das Soundsystem hingegen wurde gegen Autoradios eingetauscht, genau wie bei den traditionellen Autokinos. Es verspricht ein aufregendes Erlebnis zu werden – keine Kommentare von Fremden in den hinteren Reihen und eine perfekte Aussicht für alle.

Die Umsetzung dieses Projekts war eine angenehme Herausforderung für uns – wir mussten das Flughafenvorfeld, das normalerweise ein Sperrbereich ist, in einen Raum verwandeln, der Filmliebhabern offen steht. Wir haben uns sehr gefreut, zu einem Projekt dieser Art beizutragen und gleichzeitig die Gelegenheit zu nutzen, um zu zeigen, wie Flughäfen Luftverkehrsaktivitäten perfekt mit Veranstaltungen und Projekten verschiedener Formate kombinieren können. Ich glaube, dass es in Vilnius nach den Drive-in-Kino-Veranstaltungen noch mehr Filmfreunde und auch Luftfahrtliebhaber geben wird„, sagt Dainius Čiuplys, Leiter des Internationalen Flughafens Vilnius.

Das Autokino macht es einfach, die physischen Distanzierungsrichtlinien und andere notwendige Sicherheitsmaßnahmen zu befolgen. Tickets werden nur online erhältlich sein, und nur Autos mit maximal zwei Personen werden in den Vorführbereich eingelassen.

Vilnius hat nach Wegen gesucht, die Herausforderungen, die mit den Sperrmaßnahmen einhergingen, in neue Möglichkeiten zu verwandeln. Vor einigen Tagen bot die Stadt den Cafés die kostenlose Nutzung ihrer öffentlichen Räume an, um ihnen zu helfen, mit dem durch die Quarantäne verursachten Abschwung fertig zu werden, während sie gleichzeitig strenge physische Distanzierungsvorschriften befolgen können.

Weitere Informationen unter: https://kinopavasaris.lt/en

 

Vilnius Convention Bureau
VITA ŽILINSKAITĖ – Head of Convention Bureau
Email: vita.zilinskaite@vilnius.lt
Web: www.govilnius.lt

Foto:(c) Robertas Daskevičius 8/Vilnius International Film Festival, IFF